Wissenschaft und Forschung

Wissenschafltiche Verbandsarbeit rund um das Thema Milch und Milchprodukte

Wissenschaft und Forschung

Der Milchindustrie-Verband beschäftigt sich intensiv mit den aktuellsten Entwicklungen im Bereich der Wissenschaft und Forschung rund um das Thema Milch und Milchprodukte.

Wissenschaft und Forschung

Sachstand zu Hormonen in der Milch

Milch als essentieller Bestandteil der Ernährung wird vereinzelt, z. B. im Internet oder in reißerischen und nicht wissenschaftlichen Artikeln kritisch betrachtet. Als Grund dafür werden angeblich hohe Konzentrationen an Hormonen in der Milch genannt. Wissenschaftlich gibt es keine Belege, dass Hormone aus der Milch im menschlichen Organismus eine Wirkung entfalten. Sie werden abgebaut. Desweiteren sind Untersuchungsergebnisse in Rohmilch unauffällig.mehr

Wissenschaft und Forschung

Sachstand zu Wiederkäuer-Transfettsäuren

Der Milchindustrie-Verband e. V. unterstreicht, dass die natürlichen Transfettsäuren, die während der Verdauung im Pansen von Wiederkäuern gebildet werden, in den durchschnittlich aufgenommen Verzehrsmengen gesundheitlich unbedenklich sind. Eine Vielzahl von Staaten setzt dieses bereits in ihrem nationalen Recht um, wobei Maßnahmen zu Transfettsäuren (TFA) in Lebensmitteln auf die sog. industriellen TFA (i-TFA) begrenzt sind.mehr

Ansprechpartnerin

  • Dr. rer. nat. Gisela Runge Lebensmittelchemikerin / Dipl.-oec.-troph. Geschäftsführende Wissenschaftliche Leiterin Assistentinnen: Ines Terbeck / Cathrin Smalla
  • +49 30 4030445-19/-28
  • +49 30 4030445-57
  • runge@milchindustrie.de
  • terbeck@milchindustrie.de
  • smalla@milchindustrie.de