Milch-Wissenschaftlicher Innovationspreis 2010 geht an Prof. Hinrichs

Fulda, 17.11.2010: Der Milchindustrie-Verband (MIV) hat den Milch-Wissenschaftlichen Innovationspreis 2010 an Herrn Prof. Hinrichs von der Universität Hohenheim verliehen. Die Verleihung fand heute anlässlich der Ideenbörse Forschung in Fulda statt.

© Milchindustrie-Verband e.V.
v.l.: Karl Eismann (Kraft Foods, Vorsitzender der MIV-AG Forschung), Prof.  Jörg Hinrichs (Uni Hohenheim)

Die Wahl fiel auf einen Wissenschaftler, der ursprünglich als Molkereifachmann aus der Praxis kommt. „Mit der Vergabe des Milch-Wissenschaftlichen Innovationspreises 2010 an Herrn Prof. Dr. Jörg Hinrichs von der Universität Hohenheim durch die Unternehmen des Milchindustrie-Verbandes sollen die wissenschaftlichen Leistungen von Herrn Prof. Hinrichs ausgezeichnet werden, die wesentlich zur Förderung der Milchwissenschaft und zur Stärkung des Milchforschungsstandortes Deutschland beigetragen haben.“, so Herr Karl Eismann, Vorsitzender der Arbeitsgruppe Forschung im MIV.

Der MIV-Preis in Höhe von 10.000 Euro kann jährlich an Persönlichkeiten vergeben werden, die sich um die milchspezifische Forschung und Wissenschaft verdient gemacht haben. Der Preis steht für innovative milchspezifische und praxisnahe Leistungen aus den verschiedenen Wissenschaftsbereichen. Dieses kann von den Naturwissenschaften bis zur Rechts- und Wirtschaftswissenschaft sein. Entscheidend ist die besondere Praxisnähe und Bedeutung für die Molkereipraxis und Milchwissenschaft.

© Milchindustrie-Verband e.V.
1. Reihe v.l.: Prof. Thomas Henle (TU Dresden), Prof. Ralf Günter Berger (Uni Hannover), Prof. Peter Christian Lorenzen (MRI), Dr. Andreas Dunkel (TU München), Dr. Peter Fichtl (Uelzena), Bernd Haschke (Müller), Dr. Gisela Runge (MIV), Dr. Diana Kemmer (Fraunhofer IVV), Karl Eismann (Kraft Foods Deutschland)
2. Reihe v.l.: Lothar Zapf (Zentrum für Lebensmittel- und Verpackungstechnologie Kempten), Prof. Peter Stehle (Uni Bonn), Prof. Markus Prem (FH Kempten), Prof. Jörg Hinrichs (Uni Hohenheim), Hans-Jörg Denzler (Biolac)

Aus der Begründung:

In Hohenheim baute Herr Prof. Hinrichs seit 2004 den Bereich Milchwissenschaft und Milchtechnologie praktisch aus dem Nichts auf. Inzwischen ist dort einer der wenigen wesentlichen milchwissenschaftlichen Technologie-Standorte in Deutschland entstanden. Bei seinen Forschungsaktivitäten steht die Praxisnähe stets im Vordergrund. Darüber hinaus wird Herr Prof. Hinrichs wegen seiner kreativen Sichtweise – neue, innovative Ansätze zu generieren – sehr geschätzt.

© Milchindustrie-Verband e.V.

Herr Prof. Hinrichs hat in den vergangenen Jahren durch eine Vielzahl von Gemeinschaftsprojekten mit der Milchindustrie / dem MIV maßgeblich an der vorwettbewerblichen Forschung in der Milchwirtschaft mitgewirkt. In den letzten zehn Jahren sind es beachtliche 13 Gemeinschaftsforschungsvorhaben mit der Milchindustrie. Hinzu kommen zahlreiche bilaterale Projekte. Die Realisierung seiner Projekte ermöglicht kleinen und mittleren Unternehmen der Milchwirtschaft, sich aktiv am Markt zu beteiligen und Produkt-Innovationen auf den Markt zu bringen.

Der Milchforschungsstandort Deutschland wird so durch Herrn Prof. Hinrichs maßgeblich gestützt. Er ist effektiver Leistungsträger der Milchwissenschaft in Deutschland und seit vielen Jahren Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des MIV.

Der Milchindustrie-Verband e.V. (MIV) repräsentiert etwa 80 leistungsstarke, mittelständische Unternehmen der deutschen Milch- und Molkereiwirtschaft. Diese stellen mit einem Jahresumsatz von über 20 Milliarden Euro mit den größten Bereich der deutschen Ernährungsindustrie dar.

  • Dr. rer. nat. Gisela Runge Lebensmittelchemikerin / Dipl.-oec.-troph. Geschäftsführende Wissenschaftliche Leiterin Assistentinnen: Ines Terbeck / Patricia Linn
  • +49 30 4030445-19/-28
  • +49 30 4030445-57
  • runge@milchindustrie.de
  • terbeck@milchindustrie.de
  • linn@milchindustrie.de